Was musst du beim Kauf deines ersten EVs wissen.

Die Beliebtheit von Elektroautos (mit der englischen Verkürzung: EVs) ist in den letzten Jahren gewachsen, dazu aber auch das Geschnatter darüber. Hier ist, was du wissen musst, bevor du ein EV kaufst.

BMW EV

Beim Überlegen, ein mit Verbrennungsmotor angetriebenes Fahrzeug mit einem Elektroauto oder Plug-In-Hybrid zu wechseln, wirst du eine ganz neue Welt finden. Ein Batterie-angetriebener Wagen hat viele Vorteile wie weniger Betriebs- und Reparaturkosten. Ob du ein neues oder ein gebrauchtes Elektroauto suchst, musst du ernsthaft erwägen, bevor du ein EV-Besitzer wirst.

Forschung

Wie bei jeder Wagensorte wirst du Einiges recherchieren wollen, um sicherzustellen, dass der gewünschte Wagen deine Bedürfnisse und Lebensstil entspricht. Wähle ein Modell aus, welches im Rahmen deines Budgets kostet, und mit der zu dir passenden Ausstattung kommt. Und fahre immer jeden in Erwägung gezogenen Wagen probe, um festzustellen, ob das Auto komfortabel ist und zu deinem Geschmack fährt.  Abschließend achte drauf, dass es genug Ladungszaum für den Einkauf, Zubehör für deine sportlichen Aktivitäten oder auch Kinderausstattung. 

Preis und Reichweite

Der Kauf eines Elektroautos ist nicht günstig. Allerdings kostet Strom weniger als Kraftstoff, und EVs sind sparsamer. Außerdem sind Strompreise deutlich stabiler als Kraftstoffpreise. Auch noch können heutzutage die Preise für gebrauchte Elektrofahrzeuge von 8500€-10500€ und für Neuwagen ab ca. 20000€-25000€ starten. Beste Beispiele sind Nissan Leaf und Renault Zoe.

Mit dem aktuellen Generation von Elektroautos in der Lage über 320 km pro Stromladung zu schaffen, soll dich die Reichweite nicht mehr vom Kauf eines EVs aufhalten. Nichtdestotrotz willst du sicherstellen, dass die angegebene Reichweite eines bestimmten Modells mindestens für deine täglichen Fahrten und Wochenendaktivitäten ausreichend ist.

EV charging

Aufladen des EVs

Nun lass uns über das Aufladen reden. Für einen Käufer, der ein Elektroauto für das erste mal überlegt, startet hier die Aufregung. Aber keine Angst, da die Zahl der öffentlichen Ladestationen rasch angestiegen ist. Zusätzlich gibt es immer die Option, zuhause zu laden.

  • Zuhause Aufladen

Es gibt zwei Hauptmöglichkeiten zum Aufladen zuhause. Zuerst ist das tragbare Ladekabel, womit du dein EV über die übliche Steckdose laden kannst, und die zweite Möglichkeit ist die häusliche Ladestation.

Mittels eines tragbaren Ladekabels kannst du unterwegs, zuhause oder überall mit einer Steckdose laden.

Tabelle 1

Die oben dargestellte Tabelle zeigt die Ladezeiten für ein EV je nach Batteriekapazität, benutzte Lader und die Stromstärke über die übliche Steckdose*. Ein Fahrzeug mit 30-kWh-Batterie wird in 8 Stunden mittels ein 16-Ampers-Ladekabel vollgeladen. Jedoch wird für dasselbe Auto ein 32A-Ladekabel die Ladezeit auf die Hälfte reduzieren.

*Europa benutzt 220V als standard häusliche Stromspannung

Die Verwendung einer Heimladestation macht das Aufladen schneller, sicherer und zuverlässiger. Mit den Heimladestationen hast du die Möglichkeit, zwischen Wand-montierte Einheit und Boden-montierte Einheit je nach Freiraum auszuwählen.

Tabelle 2

Die oben dargestellte Tabelle zeigt die Ladezeiten basierend auf die Eingangs- und Ausgangsleistung.
Die Eingangsleistung kann vom 1-3 Phasen, 16-32 A, und die Ausgangsleistung vom 3.6, 7.2, 11 oder 22 kW je nach ausgewählte Ladestation sein.

  • Öffentliches Aufladen

Unabhängig davon, ob du deine eigene Heimladestation hast, oder die öffentliche Lademöglichkeit nutzen willst, musst du alle verfügbaren öffentlichen Ladestationen lokalisieren.

Öffentliche Ladestationen sind typischerweise in den öffentlichen Parkhäusern, Einkaufszentren und sogar einigen städtischen Straßen eingebaut. Allerdings, mit dem rapiden Wachstum der EV-Nutzung, wirst du überrascht sein, Ladestationen in der Nähe von Schulen und Arbeitsplätzen zu finden. Du kannst sie ganz einfach über Google Maps, EV-Ladeanwendungen oder Webseiten lokalisieren.  

Eine öffentliche Ladestation kann die Ladeoptionen aus der Tabelle 2 sowie die folgende Tabelle 3 anbieten.

Tabelle 3

Versicherungskosten

Tatsächlich neigen die Versicherungskosten für EVs dazu, höher als die für Verbrennungsmotorautos zu sein. Dies ist damit begründet, dass die Wartung und Ersatzteile für Elektroautos zurzeit hochspezialisiert ist.

Indem Elektroautos anders funktionieren, präsentieren sie einige spezifische Probleme für die Versicherer, wie zum Beispiel:

  • Kosten für spezialisierte Teile.
  • Reparaturen durch spezialisierte Mechaniker.
  • Teure Batterien

Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass die Versicherungseinstufung für ein Auto nicht der einzige mitberücksichtigte Faktor. Wenn die Versicherungsunternehmen deine Versicherungskosten berechnen, ist das Risikoprofil eines Autofahrers ein Schlüsselfaktor.

Plug-in hybrid

Was ist mit Plug-In-Hybride?

Plug-In-Hybride sind eine tolle Lösung, falls du über die Reichweite eines vollelektrischen Autos besorgt bist. Sie funktionieren fast genauso wie die regulären Hybride, aber haben größere Batterien, und können an einer Ladestation angeschlossen werden. Sie sind ein Kompromiss zwischen konventionellen Hybriden und reinelektrischen Fahrzeugen.

Nichtsdestotrotz, egal ob du ein Plug-In-Hybrid oder reinelektrisches Auto suchst, achte darauf, dass du ausreichend recherchiert hast, und für den Wechsel bereit bist. Mit Strom zu fahren ist nicht nur sauberer als Kraftstoff, es ist auch Wahnsinnsspaß. Bereite dich vor, nie wieder Kraftstoff-angetriebene Autos fahren zu wollen, während du mit der sanften stillen Stromleistung herumfährst.


EV Charging Stations for home, businesses or public places.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.