Elektrofahrzeuge und die Covid-19 Pandemie

Die neuartige Coronavirus (Covid-19) Pandemie hat weltweit zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums geführt.  Daher werden auch der Sektor der grünen Energie, einschließlich Elektrofahrzeuge (EVs) und erneuerbare Energiequellen betroffen sein.

Electric Vehicles and The Covid-19 Pandemic

China

Auf dem heutigen Markt gibt es etwa 5 Millionen EVs, wobei China beim Anteil der E-Mobilität die führende Position einnimmt. Nach dem Covis-19 Ausbruch in China, sind die meisten Produktionsstätten mach wie vor geschlossen oder die Produktivität wurde aufgrund von Materialmangel reduziert. Abgesehen davon hat das globale EV-Wachstum negative Auswirkungen, da China das globale Produktions-Kraftwerk ist und bei der Batterieproduktion für Elektroautos an erster Stelle steht. Chinas Versuch, die Pandemie in den Griff zu bekommen, hat die Produktion von Batterien und anderer Ausrüstung für Elektrofahrzeuge verzögert. Sogar die Riesenfabrik von Tesla in Schanghai ist von einem Versorgungsengpass bedroht. Fabriken auf der ganzen Welt müssen die Batterieproduktion erhöhen, da die Nachfrage steigen wird.

Europa

Der europäische Automobilmarkt ist von dieser Pandemie nicht weniger betroffen. Während die Produktionsanlagen vorübergehend stillgelegt werden, wird erwartet, das die Nachfrage in diesem Jahr um bis zu 20% zurück gehen wird.  Viele große Hersteller wie Volkswagen, Fiat Chrysler, Peugeot und Renault haben für eine lange Zeitspanne geschlossen. Das wirkt sich nicht nur auf die Produktion des Autoherstellers aus, sondern auch auf die Verkaufszahlen.  Der Anteil von Volkswagen hat seit dem 20. Januar 2020 um 45% abgenommen. Die Aktien von Fiat, Peugeot und Renault wurden um 50%, 43% und 58% abgewertet.

Es ist noch ungewiss, was der Coronavirus für Konsequenzen mit sich bringen wird, und wie die Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Unternehmen sein werden.

Sagte die Volkswagengruppe

Fiat Chrysler erklärte auch, dass es die Produktion seines europäischen Werks einstellt. Dies geschah, nachdem es für den Automobilhersteller schwierig war, wichtige Teile von Chinesischen Lieferanten zu beziehen. Japanische und amerikanische Autohersteller haben aufgrund von Covid-19 ihre europäischen Werke auch geschlossen.

USA

Infolge der Coronavirus Pandemie hat Tesla ab dem 23.März auch in Kaliforniern vorübergehend geschlossen. Dieser Schritt erfolgte zu einem entscheidenden Zeitpunkt, als das Unternehmen die Produktion seines Modells Y erhöhte. Ein Modell, das im Vergleich zu anderen Modellen eine erhöhte Nachfrage zeigte. Die Riesenfabrik von Tesla in Nevada arbeitet normal weiter. Die Aktien des Unternehmens fielen jedoch um 8% nach der Ankündigung, dass die New Yorker Solardachziegelfabrik vorübergehend stillgelegt wird.

Electric Vehicles and The Covid-19 Pandemic

Während dieser Zeit des Stillstandes wird das Unternehmen „berührungslose Lieferungen“ einführen, indem es seine App und die Smartphone-Anbindung seiner Autos nutzt, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Verkündete Tesla

Andere große Automobilhersteller wie Ford, General Motors und Fiat Chrysler Automobile (FSA) kündigten ab dem 26. März ebenfalls die Schließung ihrer gesamten Produktion in den USA, Kanada und Mexiko an, da sie Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung der Pandemie zu stoppen.

Angesichts des derzeitigen Szenarios, in dem ein erheblicher Rückgang der Verkäufe und die Unsicherheit darüber, ob die Lieferanten in der Lage sind, die Nachfrage zu befriedigen, ist eine Verlangsamung des EV-Produktion unvermeidlich. Da Elektrofahrzeuge jedoch einen Beitrag zu den Treibhausgas-Reduktionszielen leisten und zur Bewältigung der globalen Erwärmung beitragen, gehen wir davon aus, dass sich die Dinge bald wieder normalisieren werden.

EV +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.